All Posts By

Dani

Momlife Blog Montessori Produkte für Mama und Kind Tipps & Tricks

Montessori Spielzeug unter 20 €uro

3. Dezember 2018
  • Balancier-Arche  Diese farbenfrohe “Balancier-Arche” sieht nicht nur schön aus, sondern schult die Feinmotorik und die Konzentration, wenn die Kleinen versuchen, die Tiere so anzuordnen, dass sie auf dem Boot balancieren. Darüberhinaus können kleine Kinder ihren Wortschatz erweitern, indem sie  die Tiernamen üben.
  • Steckspiel  Der Klassiker für Kinder ab circa einem Jahr darf in dieser Liste natürlich nicht fehlen. Steckspiele erfreuen sich großer Beliebtheit und schulen nicht nur die Konzentration und motorischen Fähigkeiten, sondern fördern auch die Form- und Farberkennung. Dieser Wagen kann darüber hinaus auch als Zugspielzeug genutzt werden.
  • Angelspiel Bei diesem Angelspiel angelt dein Kind mal keine Fische, sondern Insekten. So fördert es neben der Konzentration auch den Wortschatz in diesem Bereich. Der Hersteller “Melissa & Doug” hat übrigens viele Spiele im Angebot, die meine Kinder ganz toll finden.
  • Holzpuzzle Dieses schicke Holzpuzzel ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern auch noch vielseitig einsetzbar. Es kann als Puzzle verwendet werden, aber auch als Bausteinset. Es gibt übrigens noch weitere ansprechende Farben.
  • Würmer fangen Noch ein Magnetspiel, bei dem es gilt möglichst die Würmer aus ihren Löchern zu fischen. Auch hier stehen Motorik und Konzentration im Fokus. Mangete üben auf Kinder einfach eine besondere Anzeihnugkraft aus, die hier spielerisch genutzt werden kann. Wer schafft es mehr Würmer zu angeln?
 
 
  • Baum  Eines meiner Lieblingsspielzeuge. Meine Kleine sitzt hochkonzentriert vor diesem Baum und versucht die Blätter an ihm zu befestigen. Dabei lässt sie ihrer Kreativität freien Lauf und kreiert Sommer- und WInterbäume, je nach Stimmung. Besonders die Äpfel erfordern einen gekonnten Pinzettengriff und Feingefühl. Darüberhinaus ist der Baum auch äußerst dekorativ.
  • Bienenspiel Noch ein Favorit und Klassiker, wenn es um Montessori-Spielzeug geht: das Bienenspiel. Grifftechnick und Farbenlernen stehen hier im Vordergrund, denn die farbenfrohen Bienen, sollen in die richtige Wabe geordnet werden. Danach kann man die Bienen mit der Pinzette wieder herausgefischt werden, was die Konzentration fördert.
  • Fädelspiel Der Apfel ist hier stellvertretend für eine Vielzahl an Fädelspielen. Dieser ist besonders gut verarbeitet und eigent sich durch die dicke “Nadel” auch für kleine Kinderhände. Meine Tochter liebt ihn und übt damit hochkonzentriert ihre Fädeltechnik.
  • Balancespiel Ein weiteres Balancespiel, das vor allem durch seine Optik und Verarbeitung besticht. Die Firma “Kindsgut” bietet verschiedene Spiele in ähnlichen Designs und Farben an. Hier kann mit den Zylindern wie bei eine Waage die Balance gehalten werden. Darüber hinaus ist es aber auch eine andere Art des Steckspiels, das Motorik und Geschicklichkeit fördert.
  • Tierpuzzle Diese Tierpuzzle eigenen sich auch schon für kleine Lerner. Die Tiere werden von klein nach groß in die Form gepuzzelt. Auch dieses Spielzeug ist von der Firma “Kindsgut” und kann, falls gewünscht, farblich passend zu anderen Spielzeugen bestellt werden.
 
 
Produkte für Mama und Kind

Geschenkideen für den ersten Geburtstag

28. Juli 2018

Der erste Geburtstag ist schon etwas ganz Besonderes. Zum ersten Mal jährt sich der Tag an dem ihr diesen kleinen Menschen in eurem Leben brgrüßen durftet. Wenn du noch ein schönes Geschenk für deine Tochter oder Sohn, Enkel oder Enkelin und so weiter kaufen möchtest, gebe ich dir hier ein paar Tipps mit tollen Geschenken zum allerersten Geburtstag.

Geschenkideen für Mädchen

  • Bobby Car  Der Klassiker ist nicht ohne Grund so beliebt. Das Bobby Car ist sicherlich eine prima Geschenkidee. Durch die ergonomische Form und den schmalen Sitz kommen auch die Kleinen mit ihren Füßen bis auf den Boden. Mit diesem Gefährt können sie nicht nur in der Wohnung, sondern auch draußen richtig Gas
  • Klangbauseine aus Holz  Die großartige Alternative zu normalen Bausteinen schulen neben der Motorik auch die Wahrnehmung und machen nicht nur beim Bauen, sondern auch beim Musizieren viel Spaß.
  • Puky Laufrad Das Pukylino ist die kleinere Version des Laufrades uns speziell für kleine/ junge Kinder von einem bis zwei Jahren geeignet. Das Vorderrad ist im Gegensatz zu der Version für ältere Kinder fest und erlaubt so sicheres Fahren für die kleinen Fahranfängerinnen.
  • Badespielzeug Jetzt, wo das Sitzen kein Problem mehr ist und die Bababadewanne endgültig zu klein geworden ist, ist es auch Zeit für etwas mehr Unterhaltung beim Baden. Plantschen ist für die kleinen Wassernixen ein Riesenspaß und wird durch das passende Spielzeug zum regelrechten Badevergnügen.
  • Puppe  Mädchen lieben Puppen. Gender hin oder her aber Puppen kommen wohl immer gut an. Die erste Puppe ist oft sogar eines der Spielzeuge, die bis ins Teenager oder Erwachsenenalter in Erinnerung vielleicht sogat im Besitz bleibt.
  • Fühl-Bücher  Das allabendliche Geschichtenvorlesen ist wohl in fast jeder Familie ein Ritual, das sowohl Eltern als auch Kinder lieben. Bücher kann man also wohl nie genug haben, um die Phantasie und Neugier der Kinder zu wecken.
  • Buddelsachen Sobald die Kinder Laufen können ist kein Spielplatz oder Sandkasten mehr vor ihnen sicher. Buddelzeug ist also spätestens zu diesem Zeitpunkt fast ein Must-have. Eimer, Schippe und ein paar Förmchen gehören in jedes Kinderzimmer.
  • Kugelbahn Kugelbahnen faszinieren nicht nur Kinder, insbesondere wenn sie veränderbar und mit Bausteinen kombinierbar sind. Nicht nur die Motorik, sondern auch die Kreativität werden bei diesem Spielzeug gefordert.
  • Lego Duplo Die Legoversion für die Kleinen schult die Kreativität, Ausdauer und Motorik der Kinder. Jahrelanger Spiespaß ist hier garantiert.
 
 
Momlife Blog Tipps & Tricks

Endlich Schluss mit dem Dauerstillen in der Nacht

8. Juli 2018

Du wirst nachts jede Stunde, vielleicht sogar häufiger von deinem Baby geweckt, weil es stillen will? Du möchtest gerne wieder mal ein paar Stunden am Stück schlafen? Genau so ging es mir auch. Mittlerweile schlafen ich und auch meine Tochter circa 6 Stunden am Stück, was bei den meisten als “durchschlafen” definiert wird. Wie wir das geschafft haben? Verrate ich dir… Continue Reading

Momlife Blog

Wie finde ich den richtigen Kindergarten?

13. März 2018

Es kommt mir vor wie gestern. Das können doch unmöglich schon ACHT Monate gewesen sein? Ich kann euch sagen, beim zweiten Kind ist die Zeit noch schneller vergangen als beim ersten. Und wir haben gelernt. Unter anderem, dass man sich wenn man einen bestimmten Kindergarten oder Kinderkrippe im Auge hat, tatsächlich schon schwanger, spätestens aber kurz nach der Geburt, beim Kindergarten seiner Wahl anmelden bzw. vorstellen sollte.

Soweit so gut, das weißt du wahrscheinlich schon, wenn du diese Seite gefunden hast. Und wahrscheinlich stehst du auch nicht nur auf einer, sondern auf mehreren Listen. Und nach etlichen Tagen der offenen Tür und Besichtigungen fragst du dich, woran man einen geeigneten Kindergarten überhaupt erkennt.

Dabei gibt es tatsächlich einige Punkte, denen du Beachtung schenken solltest. Also legen wir los.

Wenn du eine Checkliste ausdrucken möchtest, findest du diese über diesen Link:

1. Nähe zum Wohnort

Das hört sich erstmal selbstverständlich an, aber in der Realität, sind viele Wunschkitas dann doch nicht die genau um die Ecke, sondern etwas weiter, vielleicht sogar fünf Minuten mit dem Auto entfernt. Glaube mir, Laufnähe ist grad bei mehreren Kindern, wenn du erst zur Schule und dann zur Kita fahren müsstest, Gold wert. Wenn du mal nicht zur Arbeit musst oder kannst, sind kurze Wege ebenfalls eine Wahnsinnserleichterung. Abgesehen davon gestalten sich nachmittags die Treffen mit Kita-Freunden viel einfacher, wenn man in unmittelbarer Nähe wohnt.

2. Öffnungszeiten

Besonders wenn du arbeitest, können Öffnungszeiten ab 8.00 Uhr oder sogar später, problematisch werden. Auch hinten raus solltest du darauf achten, dass der Kindergarten lange genug geöffnet hat, um auch bei Überstunden oder Verzögerungen nicht in die Bredouille zu geraten. Vor allen kleine Kinderläden haben kürzere Öffnungszeiten und schließen meist auch deutlich früher als beispielsweise staatliche.

3. Schließzeiten

Erkundige dich außerdem nach möglichen Schließzeiten. In dieser Zeit musst du nämlich gegebenenfalls Urlaub nehmen oder eine anderweitige Betreuung organisieren, was, wenn es häufiger vorkommt, recht stressig sein kann. In der Regel liegen die Schließzeiten in den Ferien. In einigen Kitas finden darüberhinaus teilweise regelmäßig Fortbildungen oder Evaluationen statt, für die die Einrichtung auch außerhalb der regulären Schließzeiten geschlossen ist oder früher schließt.

4. Ausrichtung und Schwerpunkte

Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, wie wichtig einem ein bestimmtes Konzept oder Ausrichtung im Kindergarten ist. Montessori, jahrgangsübergreifende Gruppen, offenes Konzept oder bilingual? Letztendlich waren wir bei meinem Sohn mit der Kita am zufriedensten, die einen strukturierten Tagesablauf und sogar Wochenablauf hatte. Ein besonderes Konzept hatte sie nicht, aber sehr engagierte und für ihren Beruf brennende Erzieher, was meiner Erfahrung nach, sehr viel mehr wert ist, als ein bestimmter pädagogischer Ansatz. Diese stehen und fallen mit ihrer Umsetzung.

5. Betreuungsschlüssel

Meiner Meinung nach einer der wichtigsten Punkte. Wir haben in unserer Kita tatsächlich einen Schlüssel von 1:4. Hier punkten häufig kleine und oft private Kindergärten und Krippen, zumindest auf den ersten Blick. Erkundige dich auf jeden Fall danach, wie es bei Krankheit von Erziehern aussieht. Teilweise müssen da Eltern einspringen oder ihr Kind zu Hause lassen. Das Problem gibt es in größeren staatlichen Kitas meist nicht, dafür ist der Schlüssel schlechter.

6. Ausstattung

Die Ausstattung spielt meiner Meinung nach eine untergeordnete Rolle. Bei der ersten Kita meines Sohnes haben wir uns von der Turnhalle, dem Atelier und dem Musikraum blenden lassen. Diese wurde leider viel zu selten genutzt. Auch hier kommt es wieder auf das Personal und dessen Einsatz an, aber ich würde dir raten darauf zu achten, dass alles liebevoll eingerichtet und sauber ist. Das Ordnung herrscht, finde ich immer ein gutes Zeichen, denn dann lernen auch dir Kinder Ordnung zu halten.

7. Das Personal

Wenn die äußeren Punkte geklärt sind, folgt der eigentlich entscheidende und wichtigste Punkt. Sind dir die Leute sympathisch? Wie gehen sie mit den Kindern um? Wenn du schon beim Vorstellungsgespräch oder der Besichtigung ein ungutes Gefühl hast, ist anzunehmen, dass sich dieses Gefühl später noch verstärkt.

Beobachte wie mit den Kindern umgegangen und gesprochen wird, und ob sie sich die wohl fühlen. Frage nach wie hoch die Fluktuation beim Personal ist, denn manche Kitas vergeben lieber Verträge über kürzere Zeiträume oder stellen mehrere Auszubildende und Praktikanten ein, um die Lohnkosten niedrig zu halten. Wenn die Erzieher allerdings ständig wechseln, kann das grade für junge Kinder sehr schwer werden, denn sie brauchen beständige Bezugspersonen.

Richtige Vollbluterzieher gibt es gefühlt nur noch selten. Wenn du bei deiner Recherche auf eine triffst, wäre das ein Grund dich für diese Einrichtung zu entscheiden.

8. Finanzen

In vielen Bundesländern musst du derzeit noch etwas zu den Betreuungskosten zuzahlen. In Berlin ist das ab Ende 2018 nicht mehr der Fall, dennoch zahlen auch wir einen mittelhohen Betrag für beide Kitas meiner Kinder. Damit decken die Einrichtungen Kosten wie Bio-Essen, das wöchentliche Schwimmen plus Anfahrt, Geburtstagsgeschenke und vieles mehr. Erfrage also etwaige Extrakosten, um nicht vom endgültigen Betrag überrascht zu werden.

Fazit

Egal für welche Kita du dich entscheidest, achte darauf, dass dein Kind sich in der Einrichtung wohlfühlt. Das hängt in der Regel nicht vom Musikraum ab, sondern von den Erziehern und deren Umgang mit den Kindern. Auch die Kommunikation zwischen Eltern und Erzieherinnen sollte stimmen. Wenn das nicht der Fall sein sollte und ich euch für die “falsche” Kita entschieden habt, zögert nicht zu wechseln. Das scheint anfangs schwer für dein Kind, aber im Endeffekt tust du ihm damit bestimmt einen Gefallen. Aber dazu ein anderes mal mehr.

Rezepte

Karamell Cupcakes (High-Protein, Low-Carb)

14. November 2017

In meinem letzten “Quatschen und Kochen” habe ich mich an Karamell-Muffins mit wenig Kohlenhydraten und viel Protein versucht. Und was soll ich sagen, sie sind fantastisch. Zugegeben nicht für totale Gesundheitsfreaks, denn es ist Karamellaroma enthalten, aber trotzdem lecker. Continue Reading